Conti-Belegschaft in Dortmund lehnt auch abgespeckte Arbeitsplatzvernichtung ab

Dortmund (Korrespondenz): Mit eisigem Schweigen nahm die Belegschaft am 6. April auf einer Belegschaftsversammlung die Bekanntgabe des „Interessenausgleichs“ durch Betriebsrat und Geschäftsleitung entgegen.
Das „Eckpunktepapier zum Interessenausgleich“ sieht vor, dass in Dortmund 690 Arbeitsplätze erhalten bleiben. 340 Festarbeitsplätze – also jeder Dritte – würden vernichtet. Zusätzlich verlieren 180 Leiharbeiter ihren Job. Dafür wurde, so der Betriebsrat, eine Garantie für 690 Arbeitsplätze bis 2018 ausgehandelt. Der Job-Abbau findet in drei Wellen statt: Erster Termin ist der 1. Oktober 2012, letzter der 21. Dezember 2015. Die Werkleitung garantiert, dass ab 1. Januar 2013 bei Conti in Dortmund keine Leiharbeiter mehr beschäftigt werden. …