Griechische Massen: „Gegen Diebe und Verräter“

Ein riesiges Transparent, mit dem zum Generalstreik aufgerufen wird, hängt plötzlich am 3. Juni an der Front des griechischen Finanzministeriums. Wie Demonstranten in das Ministerium eindringen und das Banner befestigen konnten, das immerhin fünf Stockwerke des Gebäudes bedeckt, das erfährt kein Journalist. Da ist kein Durchkommen. Etwa hundert Gewerkschafter blockieren die Eingänge des Ministeriums. 100.000 wütende Menschen strömen am 5. Juni auf den Syntagma-Platz in Athen, um das neueste Krisenprogramm der Regierung zu attackieren. „Diebe und Verräter“, schreien sie und „wir bleiben hier, bis ihr geht!“ Mit den Flaggen Italiens, Spaniens, Portugals, Irlands und sogar Argentiniens rufen sie zum gemeinsamen internationalen Protest auf.