„S 21“-Gegner vor neuen Herausforderungen

7.000 S21-Gegner protestierten auf der 8o. Montagsdemonstration am 27. Juni erneut gegen das Milliarden verschlingende Klimakillerprojekt. Bei allen aufgebrochenen und notwendigen Diskussionen trotzen sie damit – von den bürgerlichen Medien bestaunt – der mit einer Medienkampagne betriebenen Kriminalisierungswelle.

Selbst als seriös geltende Medien wie der „Spiegel“ behaupteten unwidersprochen, vorige Woche sei bei einer massenhaften Baustellenbesetzung ein Polizist halb tot geprügelt worden, der allerdings bereits zwei Tage später schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Ganz abgesehen davon, dass bis heute niemand für den brutalen Polizeieinsatz im Schlossgarten am 30.9.2011 auch nur angeklagt wurde, während über 1.000 Verfahren gegen S21-Gegner laufen.