Höchste Zeit für einen Lohnnachschlag!

Millionen Familien in Deutschland kommen immer weniger mit ihrem Geld aus. Eine Analyse des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) belegt: Legt man die Preise von 2005 zugrunde, ist der durchschnittliche Nettoreallohn (Nettolohn abzüglich der Preissteigerung) in den letzten zehn Jahren um 2,5 Prozent gesunken. Besonders gravierend sind die realen Lohneinbußen bei Nettoeinkommen unter 1.420 Euro. Sie sanken im Schnitt um 16 bis 22 Prozent.