Protestaktion von Kölner Ford-Kollegen: „Wir sind hier alle verantwortlich“

Köln (Korrespondenz): Zwischen 25 und zeitweilig bis zu 50 Kolleginnen und Kollegen versammelten sich am Samstag, 22. Oktober, von 5.30 bis 7.00 Uhr vor dem Haupteingang des Kölner Ford-Werks, um gegen das Lohnsenkungsprogramm ERA und die für diesen Tag angesetzten freiwilligen Überstunden zu protestieren. Unterstützt wurden sie dabei von Kölner Montagsdemonstranten, nachdem eine Delegation der Ford-Kollegen in der gleichen Woche bereits der Montagsdemo einen Besuch abgestattet hatte. Es gab Kaffee und Brötchen. Zwei selbst gemachte Schilder „Nein zu ERA“ und IG-Metall-Fahnen zeigten den herauskommenden Kollegen der Nachtschicht, worum es geht. Immer wieder blieben welche von ihnen für kürzere oder längere Zeit stehen.