Immer neue radioaktive Hotspots in Tokio

IAEA: „Japaner müssen mit erhöhter Radioaktivität leben“

Nur vereinzelt finden sich in der bürgerlichen Presse noch Artikel, die das wahre Ausmaß der schlimmsten Atomkatastrophe der letzten 20 Jahre deutlich machen.

So werden laut der „Neuen Züricher Zeitung“ vom 13. Oktober in der Hauptstadt Tokio und der benachbarten Großstadt Yokohama immer neue radioaktive Hotspots entdeckt. Nicht von den Behörden, die keine flächendeckenden Messungen durchführen und sofort zu beschwichtigen versuchen, sondern von besorgten Eltern mit eigenen Messgeräten.