Der Weg in die Freiheit ist noch lang

Erklärung der Kommunistischen Arbeiterpartei Tunesiens (PCOT) zum Ausgang der Wahlen der verfassungsgebenden Versammlung vom 27. Oktober 2011

Die demokratische Aufstandsbewegung in den arabischen Ländern nahm im Dezember 2010 in Tunesien ihren Ausgang. Sie erfuhr mit dem Sturz des Diktators Ben Ali am 14. 1. 2011 ihren ersten Höhepunkt. Die Kommunistische Arbeiterpartei Tunesiens (PCOT) hatte über Jahrzehnte hinweg in der Illegalität auf diese demokratische Volkserhebung hingearbeitet. Sie konnte seit dem 14. Januar erstmals wieder öffentlich arbeiten. Freundschaftliche Beziehungen zwischen der PCOT und der MLPD entstanden. Im April wurden zwei Veranstaltungen „Internationalismus Live“ in Gelsenkirchen und Stuttgart mit Genossen der PCOT und mehr als 400 Teilnehmern durchgeführt. Delegationen der MLPD besuchten in Tunis den ersten öffentlichen Parteikongress. Die PCOT kämpft darum, die demokratische Revolution zu Ende zu führen mit dem Ziel einer neuen demokratischen Volksmacht. Es ist ein langer Weg in die Freiheit. Um dies bewusst zu machen, nahm sie auch an den Wahlen zur verfassungsgebenden Versammlung teil. Wir veröffentlichen in Auszügen die Erklärung der Nationalen Führung der PCOT zu den Ergebnissen der Wahl.