Jetzt den 1. Dezember – internationaler Kampftag zur Rettung der Umwelt – vorbereiten!

In Deutschland und weltweit entstehen derzeit örtliche Initiativen für einen internationalen Umweltaktionstag am 1. Dezember (siehe Seite 8/9). Auch die ICOR (International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations) ruft weltweit zu einem internationalen ICOR-Kampftag zur Rettung der natürlichen Umwelt auf. Seit mehreren Jahren finden Weltklimatage während der UN-Klimakonferenzen statt. Die Klimakonferenz vom 26. 11. bis zum 7. 12. im arabischen Katar hat das erklärte Ziel, sich auf ein Nachfolgeabkommen für das Ende 2012 auslaufende Kyoto-Protokoll „zu verständigen“. Das unzureichende Ziel der Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen um durchschnittlich 5,2 Prozent gegenüber 1990 ist weit verfehlt. Trotz aller Beteuerungen sowie einem Rückgang der Industrieproduktion in der Weltwirtschaftskrise stieg der CO2-Ausstoß 2011 auf den bisherigen Rekordwert von 34 Milliarden Tonnen und die CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre auf 392 ppm (parts per million). Die USA sind dem Abkommen nie beigetreten, Kanada erklärte letztes Jahr einfach seinen Ausstieg, nachdem hohe Strafzahlungen drohten. Solche Abkommen sind noch nicht mal das Papier wert, auf dem sie geschrieben stehen.