Weltklimatag auf der Straße: Ein Gegenprogramm zum Versagen der bürgerlichen Umweltpolitik in Doha

Der 1. Dezember war Weltklimatag. Die revolutionäre Weltorganisation ICOR hat diesen Tag zum internationalen Kampftag zur Rettung der natürlichen Umwelt gemacht. Es gab vielfältige und zahlreiche Aktivitäten wie Kundgebungen, Demonstrationen und Protestaktionen. Dazu erhielt die „Rote-Fahne“-Redaktion Korrespondenzen aus über 25 Städten Deutschlands. Insbesondere das Scheitern der bürgerlichen Umweltpolitik, wie es die derzeit laufende UN-Klimakonferenz im arabischen Doha/Katar dokumentiert, stand in der Kritik und im Zeichen des Protests. Solidarisch wurde an offenen Mikrofonen um die notwendigen Schlussfolgerungen gestritten.