„Verfassungsschützerin“ sieht „rot“

Stuttgart (Korrespondenz): Immer neue Enthüllungen im Zuge der gerichtlichen Aufarbeitung der NSU-Terror-Prozesse erschüttern die Lebenslüge von der „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ der BRD. Insbesondere die immer deutlicher werdende Unterstützung von Neofaschisten durch Teile des „Verfassungsschutzes“.
Höchste Zeit, um zur Gegenattacke zu blasen, dachte sich wohl die Politologin Bettina Blank, als sie im Vorjahr ihr 400-Seiten-Machwerk „Antifaschismus als Aktionsfeld von Linksextremisten“ der Öffentlichkeit vorstellte.