Die EU als Atom-Lobbyist

In Südwest-England sollen zwei neue Reaktoren, genannt Hinkley Point C, gebaut werden. Ihre Errichtung kostet mindestens 31,2 Milliarden Euro. Das Ganze wird von der EU subventioniert, dem französischen Betreiberkonzern EDF sollen für die gesamte Laufzeit von 35 Jahren 92,50 Pfund pro Megawattstunde garantiert werden. Das ist das Doppelte des marktüblichen Preises in England. Das bedeutet 11 Cent/Kilowattstunde, dazu kommt noch ein Inflationsausgleich. Eine große Photovoltaik-Anlage in Deutschland bekommt dagegen nur 8,9 Cent pro Kilowattstunden über 20 Jahre, ohne Inflationsausgleich! So viel zum Thema, die erneuerbaren Energien würden die Strompreise hochtreiben.