Vierter Jahrestag der Fukushima-Katastrophe: Eine Bilanz der Folgen und des Widerstands gegen die AKW

Am vierten Jahrestag des Super-GAU von Fukushima am 11. März stellen wir uns nicht nur die Frage, wie sich diese Tragödie weiterentwickelt, sondern auch, wo die Menschheit auf dem Weg zur notwendigen Stilllegung aller Atomanlagen steht. Dieser ist eng verbunden mit dem Kampf für das Verbot und die Vernichtung aller ABC-Waffen.

1. Japan – die Katastrophe geht weiter und wird weltweit in ihrer Dimension vertuscht:

Es gibt eine weltweite Medienzensur ausgehend von Tepco und der japanischen Regierung, aber auch der UNO-Weltgesundheitsorganisation und der IAEO (Internationale Atomenergie-Organisation). Danach sei „alles im Griff“. Die Realität ist anders: