Die Angst geht um in der RAG-Zentrale

Unter dieser Überschrift wurde in der Zeitung „Vortrieb – Bergarbeiterzeitung aller Schachtanlagen und weiterer Bergbaubetriebe der RAG“ folgender Artikel veröffentlicht:

Immer mehr kommt ans Tageslicht, welch umweltpolitisches Drama durch den Stilllegungsplan für den deutschen Steinkohlenbergbau heraufbeschworen wird. „Kumpel für AUF“ hat bekanntlich im letzten Jahr das Ausmaß und die Gefährlichkeit des in den Ruhrgebietszechen eingelagerten Giftmülls nachgewiesen. Seit Beginn der 1980er Jahre bis 2006 wurden 1,6 Millionen Tonnen Filterstäube und Flugasche aus Müllverbrennungsanlagen und Kraftwerken, Klärschlämme, Krankenhausabfälle und weitere hochgiftige Substanzen nach unter Tage verbracht – alles mit dem Segen der Bundes- und Landesregierung.