MLPD, REBELL – und die „Lebensschule der proletarischen Denkweise“

Die MLPD setzt – wie man unter anderem am Pfingstjugendtreffen sehen kann – großes Vertrauen in die Jugend, die sie fördert aber auch fordert . Keine andere Partei kommt ihr da gleich! Ihr Jugendverband ist der REBELL, und der hat eine Kinderorganisation, die ROTFÜCHSE.

Kinder und Jugendliche wollen die Welt entdecken, ihre eigenen Fähigkeiten kennen lernen und sie entwickeln; sie wollen ernst genommen werden und Großes vollbringen. Sehr wichtig sind ihnen Freundschaften. Mit anderen zusammen Sport machen oder  Musik hören. Die überwiegende Masse will eine Welt ohne Ausbeutung, Krieg und Unterdrückung, und die meisten machen sich große Sorgen um die Zerstörung der Natur. 

Aber alle vier Sekunden verhungert ein Kind, während andere in überschäumendem Reichtum prassen; immer schlechter bezahlte Arbeit, Arbeitslosigkeit, Kinderarmut trüben das Bild der vermeintlich schönen und heilen Welt aus den Medien; immer mehr Menschen fliehen aus ihrer Heimat. Dieser Widerspruch ruft Widerstand und spontane Rebellion hervor: Immer wieder rebellieren Jugendliche gegen Umweltzerstörung und Krieg. Sie stehen bei der Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf und gegen die rassistische Pegida-Bewegung, gegen die imperialistischen G7-Länder in vorderster Reihe. Erst vor kurzem kämpften 300 Azubis bei TKS in Duisburg erfolgreich um ihre Übernahme. Weltweit stellt ein wachsender Teil Jugendlicher immer lauter grundsätzliche Fragen nach der Zukunft der Menschheit.