„Kommunale Arbeitgeber“ wollen Eltern gegen Streikende aufwiegeln

Der Streik der Beschäftigten des Erziehungs- und Sozialdienstes befindet sich in der vierten Woche. Nach wie vor halten die Streikenden entschlossen an ihrer Forderung nach einer allgemeinen, deutlich höheren Eingruppierung für ihre anspruchsvolle Arbeit fest. Der Präsident der „Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände“ (VKA), Thomas Böhle, versucht unterdessen verstärkt, die Eltern gegen die Streikenden aufzubringen: „Es kann nicht sein, dass die Gewerkschaften Kinder und Eltern mit einem wochenlangen Streik massiv belasten.“