„U 18-Solibrigade“ – wer nicht nach Kobanê kann, kommt nach Truckenthal!

Sommercamp 2015 mit neuem Schwerpunkt: Baucamp für eine Flüchtlingsunterkunft!

Die Verbandsleitung des REBELL fasste in der vorigen Woche einen weitreichenden, herausfordernden Beschluss: Das jährliche  Sommercamp in Truckenthal soll dieses Jahr ein Bau- und Werbe­camp für eine Unterkunft für kurdische Flüchtlinge werden! Alle bisher angemeldeten Teilnehmer sollen für diese Aufgabe begeistert und zahlreiche weitere Jugendliche breit dafür mobilisiert werden –  Internationalismus live in Wort und Tat!

Die Bilder von der tollen Verabschiedung der jetzt schon über 120 internationalen Brigadisten nach Kobanê beim Internationalen Solidaritätsfest am 6. Juni in Gelsenkirchen sind noch frisch in Erinnerung. Letzte Woche befreiten die kurdischen Kämpfer die Stadt Girê Spî (arabisch: Tall Abyad, etwa 70 Kilometer vom Stadtzentrum Kobanê entfernt) von den faschistischen Banden des „Islamischen Staat“; das beweist erneut die Stärke einer sich selbst regierenden und kämpfenden Bevölkerung. Die Unterschriftensammlung für den humanitären Korridor von der Türkei nach Kobanê/Rojava ist schnell in Schwung gekommen. Nun legt der REBELLL kräftig nach: Sein zweiwöchiges Sommercamp, das am 25. Juli beginnt, soll ein weiterer wichtiger Beitrag zum Solidaritätspakt zwischen ICOR und kurdischem Befreiungskampf werden!

Schon immer haben die Jugendlichen in Truckenthal im Urlaub ihre Ferien- und Freizeitanlage weiter ausgebaut – in jeder Urlaubswoche einen ganzen Tag lang. Das Bauen wird jetzt einen deutlich größeren Stellenwert einnehmen.