Wachsende Widersprüche der Umwelt- und Energiepolitik im „System Merkel“

Die von Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) seit Monaten angekündigte CO2-Abgabe sparte bereits alle Kraftwerke jünger als 20 Jahre aus und enthielt sehr großzügig ausgelegte Freigrenzen. Mit dem Koalitions-Spitzengespräch am 1. Juli wurde selbst diese Mogelpackung eines angeblichen „Umweltschutzes“ zur Makulatur und in ihrer umweltschädlichen Grundrichtung noch getoppt. Aus einer Abgabe wurde eine Prämienzahlung an die Energiekonzerne – die Große Koalition macht es möglich!