Was will die Bundeswehr in immer mehr Ländern?

 

Auf ihrer Website beklagt die Bundeswehr ein „Legitimationsdefizit“ ...

... insbesondere bei Auslandseinsätzen und Waffenexporten an reaktio­näre Regime. Die Dauerrechtfertigung „Anti-Terror-Krieg“ nutzt sich ab. Imperialistische Kriege verursachen unendliches Leid und sind ein Hauptgrund für die massenhaften Fluchtbewegungen.

Wachsende Kriegsgefahr
Mit Sorge betrachten viele Menschen die Zunahme von Kriegen, kriegerische Auseinandersetzungen und eine wachsende allgemeine Kriegsgefahr. Nach Ende der Weltwirtschafts- und Finanzkrise haben sich die ökonomischen, politischen und militärischen Kräfteverhältnisse sehr ungleichmäßig entwickelt.
Nach wie vor sind die Rüstungsausgaben der USA mit 610 Milliarden Dollar im Jahr 2014 höher als die der sieben folgenden Länder auf der Rangliste. Aber am schnellsten wachsen die Rüstungsausgaben im aufstrebenden sozialimperialistischen China, dem wieder erstarkenden russischen Imperialismus und in neuimperialistischen Ländern wie Saudi-Arabien, Südkorea oder Indien.