„Ein Sommer ohne Sommercamp – wie Suppe ohne Salz“

Der Jugendverband REBELL befragte Betreuer, die regelmäßig dabei sind, nach ihren Beweggründen. Wir veröffentlichen Auszüge

Einmal Sommercamp – immer Sommercamp!
Jedes Jahr bin ich dabei – beim Sommercamp vom REBELL und den Rotfüchsen – schon seit 20 Jahren – als Küchenfee.
Warum ich das mache? Ich war 40 Jahre Förderschullehrerin und weiß von daher, wie wichtig es für Kinder und Jugendliche ist, gemeinsam, organisiert und kollektiv zu leben und für das Leben zu lernen. …
Mich macht es froh und stolz, jedes Jahr viele neue kleine und große Kämpfer kennenzulernen, ­sie wieder zu treffen und zu sehen, wie sie heranwachsen. Deshalb ist für mich ein Sommer ohne Sommercamp wie eine Suppe ohne Salz.
Dorit von Pentz, Wilhelmshaven, ehemalige Förderschullehrerin