Togo: Streik der Bergarbeiter und Kampf im ganzen Land

Isidore Apélété über die Minen und das Leben in Togo

Aus den bürgerlichen Massenmedien erfährt man in Deutschland nichts über den schon monatelang dauernden Streik der Phosphatarbeiter in Togo. Die Rote Fahne sprach mit Isidore Apélété von der Kommunistischen Partei Togo.
Isidore Apélété: Seit 40 Jahren stehen die Phosphatarbeiter in Auseinandersetzung mit der togoischen Regierung, um ihre Lebensbedingungen für sich und ihre Familien zu verbessern. Sie wurden aus ganz Togo in die Minen rekrutiert. Es gibt drei große Phosphatminen und zwei Zementminen in der Nähe der Hauptstadt Lomé. Sie leisten mehr als 40 Prozent der nationalen Produktion. Aber die meisten Arbeiter und auch die, die schon in Rente sind, leben in Armut. Sie bekommen monatlich weniger als 40 Euro Lohn. Heute fordern sie mehr als 50 Euro.