Zum 98. Mal: Zehntausende ehren Lenin

Der Jugendverband REBELL ruft zu einem revolutionären internationalistischen Jugendblock auf bei der Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am 14./15. Januar 2017 in Berlin

Zum 98. Mal gehen am 14./15. Januar 2017 Zehntausende Menschen zum Gedenken an die Kommunisten Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und Wladimir Iljitsch Lenin in Berlin auf die Straße. Allen antikommunistischen Anfeindungen zum Trotz – die Idee des Kommunismus ist nicht totzukriegen! 2017 jährt sich zum hundertsten Mal die Oktoberrevolution, die erste nachhaltig erfolgreiche sozialistische Revolution der Menschheitsgeschichte. Wladimir, Karl und Rosa widmeten ihr ganzes Leben dem Kampf für die Befreiung der Menschheit von kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung, deshalb sind die drei uns bis heute ein Vorbild.

Ein globaler Rechtsruck der Regierungen und die Gefahr eines dritten Weltkrieges sind Reaktion auf und Folge der die weltweiten imperialistischen Kräfteverschiebung. So haben sich in der Weltwirtschafts- und Finanzkrise 2008 bis 2014 neuimperialistische Länder wie die Türkei, Saudi-Arabien und andere herausgebildet. Aggressiv kämpfen internationale Übermonopole um die beherrschende Weltmarktstellung. Hunger, Krieg und Faschismus terrorisieren weite Teile der Welt. Das löste die größte Fluchtwelle seit dem II. Weltkrieg aus. Die kapitalistische Ausbeutung von Mensch und Natur wird auf die Spitze getrieben.