„Viele kommen mit dem wachsenden Druck nicht klar“

Ein Bankangestellter über seine Erfahrungen mit Filialschließungen und Arbeitsbedingungen

Rote Fahne: Welche Folgen haben die zunehmenden Filialschließungen für die Bankangestellten?

Oliver: Die Mitarbeiter werden auf die verbleibenden Filialen verteilt. Eventuell wird der Weg zur neuen Arbeitsstelle weiter, man verbringt einen größeren Teil seiner Freizeit im öffentlichen Nahverkehr oder im Auto.

Wie wirken sich die Umstrukturierungen im Bankenwesen insgesamt auf die Beschäftigten aus?

Vor allem Service-Kräfte werden abgebaut. Die Kunden können über Online-Banking, Info-Apps und spezielle Service-Telefonzentralen einen großen Teil der bisherigen Bankgeschäfte wie Überweisungen, Kontoabfragen, Dauerauftragsänderungen von zu Hause aus machen. Die Berater werden auf größere Filialen konzentriert, und es werden in der Zukunft auch hier Arbeitsplätze abgebaut. Die Banken verringern die bisher vorhandenen Personalreserven, da bei den großen Filialen die krankheitsbedingten Personalausfälle ohne Ersatz kompensiert werden.