Internationaler Frauentag – Frauen, organisiert euch!

4,7 Millionen gingen in den USA auf die Straße, weltweit nochmals 3 Millionen – bei den Frauenmärschen gegen den Amtsantritt Donald Trumps

Ein Erzreaktionär und Frauenfeind als neuer US-Präsident – Frauenmärsche in vielen Ländern der Welt wurden zur Initialzündung im Kampf gegen den Rechtsruck der Regierungen.

Im letzten Jahr hat die kämpferische Frauenbewegung weltweit einen Aufschwung genommen – wie selten zuvor innerhalb eines Jahres in der Nachkriegsgeschichte. In Bangladesch kämpft eine millionenstarke Bewegung der vorwiegend weiblichen Textilbelegschaften um die Verdreifachung des Mindestlohnes, der etwa 65 Euro im Monat beträgt. Trotz Verhaftungen, Drohungen und Repressionen lassen sie sich nicht einschüchtern. Joly Talukder, die Generalsekretärin der Textilarbeitergewerkschaft Garment Workers‘ Trade Union Centre, ist Aktivistin der Weltfrauen-Bewegung rund um die Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen.

In vielen Ländern wehren sich Frauen gegen die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. In Polen folgten im Oktober 100.000 Frauen in 60 Städten einem Aufruf zum Generalstreik. Die ultrareaktionäre polnische Regierung musste einen Gesetzentwurf zur Verschärfung des Abtreibungsverbots zurücknehmen. Angesichts anhaltender Proteste gegen ihre volks- und frauenfeindliche Politik kommt sie immer weiter in die Defensive.